News

Sonntag, 21. April 2019 von Rudi Schaluppke

Bild hinzugefügt

Da haben sich Zuschauer beim Ostereiermalen von meinem Programm inspirieren lassen: Omi Krause mit Blümchenkappe 😜. Vielen Dank & Frohe Ostern! 🐣

...2
Samstag, 20. April 2019 von Rudi Schaluppke

Neues Foto

Essen posten ist ja eigentlich ein Unding. Aber bei dieser Catering-Legende mach ich mal ne Ausnahme 😊

...4
Sonntag, 14. April 2019 von Rudi Schaluppke

Rudi schreibt

Grüße aus Kaltenengers. Ich hatte die Gyros-Pizza. Mit Zwiebeln.

"Zu satt für die Show 😂 Aber wir ziehen durch! 🥳"
...3
Montag, 8. April 2019 von Rudi Schaluppke

Bild hinzugefügt

So Leude, Serviceleitung Katja macht noch die obligatorische Sicherheitsansage und dann geht‘s los.

...3
Montag, 8. April 2019 von Rudi Schaluppke

Bademeister Schaluppke

Mecker-Opi

Es gibt Standardsprüche von Badegästen, die man sich ständig anhören muß. Opa Heinrich letztens: „Hörnsemal Schaluppke, so wie Sie hier arbeiten möchte ich gerne mal Urlaub machen! Was machen Sie hier eigentlich den ganzen Tag?! Kacheln zählen?“ - „Nein, ich bereite mich schonmal innerlich auf meinen Urlaub vor.“ - „Und!? Wo geht’s hin?“ - Ich sag: „Nach Baden-Baden.“ - „Ach hörense auf, Schaluppke! Ich hab Sie jetzt eine Stunde lang beobachtet. Sie stehen hier am Startblock rum und machen Sich den Lenz. Erzählen Sie mir nicht, das wäre Arbeit!“ Ich sag: „Doch. Das nennt man ‚Badeaufsicht’. In Ihrem Sprachgebrauch: ich bin hier der Blockwart.“ Und zwischendurch kommt er an und erzählt mir abgestandene Schwimmbadwitze: „Schaluppke, kennen Sie Den?“ - Ich sag: „Ja, kenn ich.“ - „Hier, pass auf...Was haben ein Bademeister und ein Gynäkologe gemeinsam? Ein Leben am Beckenrand! Muhahaha!“ - Ich sag: „Tätä. Wenn Sie Den bei ner Karnevalsitzung bringen, dann spielt die Kapelle bestimmt nen dreifachen Tusch. Kennen Sie Den? Kommt ein Rentner zum Bademeister und sagt: ‚Ich hab beim Schwimmen mein Glasauge verloren. Könnse mal danach Tauchen?‘ - Sagt der Bademeister: ‚Nö. Aber ich mach ne Durchsage: ‚Liebe Rentner, wir treffen uns in zehn Minuten am Beckenboden zum Murmelspielen.“

...5
Freitag, 5. April 2019 von Rudi Schaluppke

Neues Foto

Live-Termine im Mai:

...3
Freitag, 5. April 2019 von Rudi Schaluppke

Rudi schreibt

#hashtagheroes Pt.2

‚Handyverbot im Schwimmbad‘
- in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ein heißdiskutiertes Thema.
Alles wird heutzutage gefilmt und fotografiert und landet auch sofort im Netz. Auf Facebook, WhatsApp, Youtube oder Instagram. Hashtag #freibad #bikinifoto – im Schwimmbad eine sensible Angelegenheit. Hier geht‘s um Privatsphäre und Datenschutz. Es ist per Gesetz verboten, fremde Menschen ohne deren Einwilligung zu fotografieren oder zu filmen - aber es nimmt leider überhand. Und da muß man irgendwann den Riegel vorschieben. Nur wie? Wo fängt’s an, wo hört’s auf? Wie will man‘s regeln? Und wie will ein unterbesetztes Bäderpersonal das kontrollieren? Es gibt Bäder, da muß das Handy an der Kasse abgegeben werden. Eine radikale Maßnahme, die dem Smartphonejunkie überhaupt nicht gefällt. Und da es bekanntlich Viele davon gibt und Die auch keine Lust auf fremdbestimmende ‚Digital Detox‘-Erziehungs- bzw. Entziehungsmethoden haben, werden diese Einrichtungen gemieden. Sprich: Eine Badeanstalt die ein komplettes Handyverbot durchsetzt, riskiert radikale Umsatzeinbußen. So setzen viele Schwimmbäder auf eine Kompromisslösung: Der Badegast darf das Gerät mit hinein nehmen, bekommt aber an der Kasse einen Aufkleber - einen sog. „Camstick“ - mit dem er das Objektiv seines Smartphones abkleben muß. Handyverbot „Light“.

Das interessiert aber den hartgesottenen Instagram-Influenzer auch nicht wirklich. Denn der muß ja seine „Daily-Pensum-Ego-Surfin‘-Insta-Story“ drehen, damit ihm die Follower nicht wegbrechen. Vor Kurzem stand ein tättowierter Vollbart-Poser mit Sonnenbrille in der Schwimmhalle am Beckenrand und filmte sich mit seinem Smartphone ab: „Hey Leude, was geht bei Euch da Draußen, alles fresh!? Okay! Awesome! Ich bin’s, Euer Bad Boy Benny – whhouuuw! Hashtag #badboybenny. Ich hab hier von meinem local Glasses Dealer ‚Eazy Eyez‘ -äykäyäy Hashtag #eazyeyez – die neueste RayBan Clubmaster am Start und werd‘ die jetzt hier mal am Beckenrand antesten. Check this out! Boom!“ Da hab ich Video-Bombing gemacht. Ich hab mich vor seine Smartphonelinse gestellt: „So Sportsfreunde, Schaluppke mein Name. Ich bin hier der Bademaster. Hashtag #badebachelor. Ich hab so‘n Fielmann Kassengestell auf der Nase. Und neben mir steht Böser Bube Benjamin. Mit Sonnenbrille in der Schwimmhalle. Find ich unnötig. Hashtag: #istdochalbern. Der Benjamin geht jetzt mal an die frische Luft, hier findet nämlich gleich ein Handy-Tauchkurs statt."

...2
Donnerstag, 4. April 2019 von Rudi Schaluppke

Bild hinzugefügt

Badeanstalt 3.0

Die Freibadsaison steht vor der Tür. Taucht man ein ins feuchte Milieu, so stellt sich erstmal die Frage: Warum ist das Schwimmbad gesellschaftlich so bedeutsam? Und was macht diesen Ort eigentlich so besonders?

Dort kann man sich an heißen Tagen abkühlen, an kalten Tagen aufwärmen, man kann dort Sport treiben, seine Freizeit verbringen, eine kleine Auszeit von seinem Alltag nehmen und muß dafür gar nicht weit fahren. Schwimmen ist ein Sport, der erwiesenermaßen Zivilisationskrankheiten wie Rücken-, Herz- und Kreislaufleiden vorbeugt.

Und das Tolle ist ja: Ins Schwimmbad kommen Sie Alle. Egal welchen Alters – dort treffen sich verschiedene Generationen, Kulturen, unterschiedliche Bevölkerungs- und Einkommensschichten. Man könnte sagen: das Schwimmbad ist ein Querschnitt unserer Gesellschaft. Und es ist auch eine Art Gleichmacher. Ein öffentlicher Raum mit geradezu kommunistischer Ausprägung - denn Alle betreten ihn in Badebekleidung. Die Leute sind halbnackt, sie geben ihren Gesellschaftsstatus in der Umkleidekabine im Spind ab und sind somit vor dem Schwimmbadpersonal Alle gleich. So sollte es zumindest sein. Ungeachtet ihrer äußeren Erscheinung und Hautfarbe: ob blaß, ledrig gegerbt, nordländisch, südländisch, pyknisch, athletisch, leptosom, schwanger, zellulitisch, gepierced, tättowiert, arschgeweiht – das sollte keine Rolle spielen.

Wie es nun in den Köpfen dieser Leute ausschaut, wie sie drauf sind, das merkt man erst, wenn sie den Mund aufmachen. Man merkt es an ihrer Körpersprache, wie sie miteinander umgehen und vor Allem daran, wie sie sich der Badeaufsicht gegenüber benehmen. Und da gibt es - in der ‚Konstellation Bademeister und Badegast‘ - heutzutage offensichtlich einen erheblichen Interessenskonflikt. Fragt man altgediente Schwimmmeister, was sich im Laufe der Zeit verändert hat, so ist es die Mentalität und Erwartungshaltung der Badegäste. Zum Einen ein zunehmender (Dienst-) Leistungsanspruch: „Ich hab hier Eintritt gezahlt und erwarte gefälligst Leistung!“ Wird diese Erwartungshaltung nicht erfüllt, gibt’s sofort ‚ne Beschwerde oder Negativberwertung in Internetportalen. Zum Anderen macht sich Egoismus breit und Respekt geht verloren. Man könnte meinen, die Leute geben in der Umkleide auch ihre guten Manieren ab. Sogesehen hat sich auch das Bild der Badeaufsicht in den Köpfen der Leute verändert: „Spaßbremse, Beckenrandpolizei, Baderegelverwalter“. An dem Punkt möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, daß der Bademeister/ Fachangestellte für Bäderbetriebe/ Rettungsschwimmer etc. weitaus mehr zu leisten vermag, als einen Badegast in die Dusche zu schicken. Er ist Lebensretter, Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Sonderpädagoge, Dienstleister, Vermittler, Mediator, Diplomat und Sozialarbeiter. Das sollte sich der ‚Badegast 3.0‘ vor Betreten des Schwimmbads mal vor Augen halten. Ich wünsche eine entspannte Freibadsaison.

...15
Mittwoch, 3. April 2019 von Rudi Schaluppke

Bademeister Schaluppke

Hashtag-Heroes

Handy-Verbot im Schwimmbad ist in Zeiten der Digitalisierung ein heißdiskutiertes Thema. Alles wird heutzutage mit dem Smartphone fotografiert oder mitgefilmt und - das ist ja das übergriffige an der Sache - sofort bei Facebook, Instagram oder WhatsApp hochgeladen. Und damit’s auch wirklich Alle mitbekommen, wird ständig das eigene Gesicht in die Kamera reingehalten. Egosurfen als digitale Evolution.
Das „wild-um-sich-herumfilmen-und-uploaden“ nimmt überhand und geht mir persönlich schon seit langem auf den Sack. Wie lange schon - das kann ich als analog sozialisierter Mensch nicht genau sagen. Aber spätestens wenn Du zum Live-Konzert der Band ‚Chic‘ gehst, (die Band kann man googeln), im Konzertsaal tausende Gleichaltrige eine rauschende Ü50-Tanzparty feiern, Du aber die Band auf der Bühne nicht sehen kannst, weil hunderte vermeintlich analog sozialisierter Best-Ager vor Dir ihr Drecks-Handy hochhalten und das Konzert mitfilmen, dann weißt Du: Jetzt ist die digitale Seuche auch in Deiner Generation angekommen.
hm...Wie kriege ich nun die Kurve von der Band Chic zum Thema Handy-Verbot im Schwimmbad? Das spare ich mir an dieser Stelle aus. Ich schreib darüber am besten eine Nummer für mein Live-Programm. Die kann man dann analog im Theater sehen, mit dem Smartphone mitfilmen und ins Netz laden. #gehduschen

...4
Dienstag, 2. April 2019 von Rudi Schaluppke

Neues Foto

Seit heute gibt’s für die Smartphonejunkies, Influenzer und Selfiespacken bei uns im Schwimmbad spezielle Cam-Sticker mit persönlicher Widmung. Sowas nenn ich Kundenservice.

...8
Donnerstag, 28. März 2019 von Rudi Schaluppke

Bild hinzugefügt

Vornehme Blässe - Funky Bässe.

...5
Mittwoch, 27. März 2019 von Rudi Schaluppke

Rudi schreibt

Youtube-Video-Kommentar-Leiste.
User: „Gibt’s von Dir irgendwann eigentlich mal was Neues?!!“
Ich: „Ja, gibt‘s.“
User: „Und wo? Ich seh nix!“
Ich: „Dafür mußt Du ins Theater gehen. Live-Programm, Eintritt bezahlen, kennste?“
User: „Ich zahl kein Eintritt.“
Ich: „Dann gibt’s auch nichts Neues.“

#artikeldreizehn

...18
Samstag, 23. März 2019 von Rudi Schaluppke

Neues Foto

Sooo! Gleich Auftritt bei nem Sportverein.

...2
Am 18. Mai 2015 von Sören Rustemeyer

Neues Layout von schaluppke.de

Nach 5 Jahren hat das alte Layout der Seite ausgedient. Viel Spaß mit dem neuen! – Übersichtlicher, ohne Flash, optimiert für Tablets und Smartphones.
Außerdem werden Schaluppkes Termine jetzt automatisch aktualisiert, so das Sie an dieser Stelle immer auf dem Laufenden gehalten werden.

Besten Gruß,

Sören Rustemeyer – Webmeister

Am 12. Juni 2014 von Rudi Schaluppke

Wir Bauen eine Wasserrutsche

Sportsfreunde, wir haben eine neue Badeattraktion!
Hier die Chronologie und Erfahrungsbericht über ein adrenalinkickenden Bauvorhaben:

Vor zwei Jahren verkündete unser Geschäftsführer Gerd Vogel : „Unser Schwimmbad muß wett-bewerbsfähig bleiben, lasset uns eine Rutsche bauen! In anderen Worten: ‚Pimp my Badeanstalt!‘ “
(Mein Chef – er heißt nicht nur Vogel, er hat auch Einen.) Es gab dann Ausschreibungen. Verschiedene Spezialfirmen haben Rutschen-Entwürfe eingereicht. Mit so bescheuerten Namen wie: ‚Crazy Kamikaze‘ oder ‚Holy Hole‘. Da rutscht man wahrscheinlich auf Weihwasser runter. Wir haben uns für das Modell ‚Lucky Loop‘ entschieden. Einstieg aus 10 Meter Höhe, runter, rum, rum, rauf, runter, rechts, links, raus.

An der Planungsphase waren diverse Planungsinstanzen beteiligt: Planungsbüro, Planungsderzer-nent, Planungsausschuß, Planungsausschußvorsitzender und Planungsausschußvorsitzenden-Beisitzer. Und natürlich diverse Planungsverzögerungsbehörden wie Bauamt, Ordnungsamt, Gesundheitsamt, Umweltamt.usw. Die kamen dann täglich zu uns auf Stippvisite. Und ich durfte mich mit diesen Sessefurzern rumschlagen, weil mein Chef mal wieder aufm Golfplatz war. Der Ordnungsbeamte sagte: „Herr Schaluppke, die Rutsche können Sie da hinten nicht bauen, das blockiert die Feuerwehrzufahrt.“ – Ich sag:“Und? Was machen wir jetzt?“ – „Jaaa Herr Schaluppke, Frage: sind Sie Mitglied in einer Karnevalsvereinigung?- Ich sag: „Wieso?“ – „In dem Fall könnten wir …eventuell was drehen.“ – Ich sag: „Ok! Dann bin ich jetzt Mitglied in der KG Fidele Föttchesföhler! Also, Vorschlag meinerseits: wir verlegen die Feuerwehrzufahrt einfach 20 Meter weiter rechts.“ Prompt hat das Umweltamt interveniert: „DAS kann man sooo nicht machen! 20 Meter weiter rechts in dem Baum nistet ein Amselpäärchen. Das könnte während der Brutzeit durch einen Feuerwehreinsatz gestört werden!“ Ich sag: „Wenns im Schwimmbad brennt, Wasser ist schonmal da.“ Wir haben dann einfach das Amselpäärchen umgesiedelt. Erinnert mich bitte dran: Opa Heinrich kriegt noch seine Schrotflinte zurück.

Als die Genehmigung endlich erteilt wurde, gings ratzfatz: eine Baufirma hat den Rutschen-Unterbau installiert: bis zu zehn Meter hohe Pfeiler in den schicken Farben apfel-grün und pfirsich-magenta. …Allerdings OHNE die Rutsche. Die Röhrenelemente wurde nicht mitgeliefert. Nun steht bei uns am Außenbecken seit einem Jahr ein bunter Stangenwald rum.Irgendwann war’s mir zu blöd. Ich bin zu meinem Chef ins Büro und sagte:
„Gerd, wieso geht das nicht weiter? Sind beim Löcher-Ausheben für die Pfeiler zufälligerweise römische Kacheln gefunden worden? Oder muß ich den polnischen Schwarzarbeitern noch ne Kiste Bier hinstellen? Oder hat der Bauleiter die Röhren-Elemente anderweitig verklüngelt?“ Wahrscheinlich für die Entrauchungsanlage des Berliner Flughafens! Wenns dort brennt, macht der Rauch n’Lucky Loop! 10 Meter Höhe, runter, rum, rum, rauf, runter, rechts, links, raus.

Mein Chef meinte nur: „Rudi, der Geld-Etat ist erschöpft. Wir müssen den Gürtel enger schnallen.“
Ich sag: „Gerd, wenn ich anfange, den Gürtel enger zu schnallen, Du kannst mich direkt in Mutterschutz schicken.“
So bin ich ständig mit unangenehmen Fragen meiner Badegäste konfrontiert: Opa Heinrich meinte „Herr Schaluppke, wat is dat?! Ist das Kunst?“ Ich sag: „Ne. Dat is Entertainment-Programm. Einmal die Stunde macht der Bademeister hier Stangen-Tanz. Nennt mich Go Go Girl Schaluppke.“ Also, wer mal astreinen GoGo-Tanz sehen möchte: dafür braucht Ihr nicht ins Pascha, besucht mich einfach im Schwimmbad.

Am 13. März 2013 von Rudi Schaluppke

Aktuelle Pressekritiken und Tourtermine

Liebe Schwimmer und Nichtschwimmer,

Ich bin Live mit meinem Soloprogramm viel auf Tour, aber  – zugegeben – auf meiner eigenen Webseite bin ich nicht sonderlich aktiv.

Deswegen erstmal zwei tolle Zeitungskritiken, die ich nach meinem letzten Soloabend am 17.05.14 in Seelbach/Schwarzwald geschrieben wurden.

Darüber habe ich mich sehr gefreut!

 

1. Lahrer Zeitung: „Beißender Humor am Beckenrand“

“ Pawlik hat ein untrügliches Gespür dafür, ins berühmte Fettnäpfchen zu trampeln und selbst sauber zu bleiben.

Die trockenen Pointen und die schnelle Abfolge der prallen Kracher, die Rudi Schaluppke am Abend gezündet hat,

haben die Gäste, das war am Applaus und den Zugaben zu erkennen, restlos überzeugt.“

 

http://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.seelbach-beissender-humor-am-beckenrand.9ec5b1f3-af5b-44cd-8094-571f0f190629.html

 

2. Badische Zeitung: „Kompromissloser Pädagoge…“

“ Die lapidare Komik des Kölners schien das Geheimnis für die Lachattacken der Zuschauer zu sein.

Manchmal war’s schon irgendwie genial blöd, was aber eben dieses unbeschwerte Vergnügen auslöste.

Und wiederum Tiefgang hatte, der von den Geschichten über die Badegäste übertragbar war auf sämtliche gesellschaftliche Bereiche.“

 

http://www.badische-zeitung.de/seelbach/kompromissloser-paedagoge-mit-badekappe–85012846.html

 

Und hier kommen in Kurzform  meine Tourtermine bis September 2014:

Die links zu den Spielstätten findet Ihr unter ‚Termine‘

 

23.05.2014      Solo Funky Arschbombe                         Burgtheater Nürnberg

24.05.2014      Kurzauftritt  im Freizeitbad                    Embricana Emmerich

11.06.2014       Solo 10 Jahre unterm Zehner                 Theater Takelgarn Düsseldorf

13.06.2014       Solo Funky Arschbombe                          KUI Niedermühle Büren

14.06.2014       Solo Funky Arschbombe                          -rische’s Kleinkunstbühne Drolshagen

14.06.2014      Kurzauftritt                                                  Geschl. VA Augustdorf

18.06.2014      Solo Funky Arschbombe                           Freibad Ehringen

20.06.2014     Solo Funky Arschbombe                           Badepark Elmshorn

21.06.2014     Moderation Mitternachtshow                  Schmidt Theater Hamburg

25.06.2014    Moderation WNL-Show                             Pauke Bonn

28.06.2014    Kurzauftritt                                                   Geschl. VA Winterfeld

03.07.2014    Dreharbeiten AOK Rheinland                   Köln

06.07.2014    Kurzauftritt                                                   Nightwash Spiegelzelt Ruhrhochdeutsch Dortmund

07.07.2014    Solo 10 Jahre unterm Zehner                    Hotel Matheisen Worringen

11.07.2014     Solo 10 Jahre unterm Zehner                    BüZe Ehrenfeld

12.07.2014    Kurzauftritt                                                    Fortunabad Glückstadt

18.07.2014    Kurzauftritt                                                    Geschl. VA  option

19.07.2014    Moderation Mitternachtshow                    Schmidt Theater Hamburg

26.07.2014   Solo Funky Arschbombe                             Therme Bad Driburg

01.08.2014   Moderation                                                    Comedy Salon Bad Iburg

04.08.2014  Solo  10 Jahre unterm Zehner                    Spiegelzelt Ruhrhochdeutsch Dortmund

08.08.2014 Solo 10 Jahre unterm Zehner                     Renitenztheater Stuttgart

16.08.2014  Solo 10 Jahre unterm Zehner                     Freibad Kierdorf

17.08.2014  Open Air Comedy Clash                               Stuttgart

21.08.2014 Solo Funky Arschbombe                               Wühlmäuse Kabarett Berlin

22.08.2014 Solo 10 Jahre unterm Zehner                     Panoramabad Engelskirchen

 

Ich freu mich, wenn Ihr mich besuchen kommt!

Rudi